Zwischen Himmel und Erde

Es ist wichtig, in unsere Tiefen hinabzusteigen, um zu sehen was in unserer inneren Erde vergraben ist. Es ist aber auch notwendig, sich unseres inneren Himmels, seiner Grösse, seiner Kraft bewusst zu werden. Dieses hin und her zwischen Himmel und Erde ist es, das uns erhebt, uns ermöglicht verankert zu sein und in all unserer Grösse aufrecht auf der Erde zu stehen.

Über mich

Ich bin in einer zweisprachigen Familie aufgewachsen und spreche daher fliessend Französisch und Schweizerdeutsch.
Nach dem Gymnasium habe ich ein Jahr als Freiwillige in Barcelona verbracht. Zurück in der Schweiz habe ich in Lausanne Sozialarbeit studiert und danach 6 Jahre lang in diesem Berufsfeld gearbeitet.

Da ich mich in meinem Beruf als Sozialarbeiterin nicht glücklich fühlte, keinen Sinn in einem "arbeiten-essen-schlafen"-Leben sah und spürte, dass es ein anderes mögliches Leben geben musste, beschloss ich 2016, mir eine Auszeit zu gönnen. Während dieser Pause nahm ich mir die Zeit zu hören und zu beobachten was in mir vorging. Daneben entwickelte ich auch verschiedene kreative Projekte, die ich auf dieser Internetseite vorstelle (Buch, Musik, Malerei, usw.). Der Beratungs-Ansatz, den ich vorschlage, ist das Ergebnis meiner persönlichen Erfahrungen. Theorien und Wissen, zu denen ich unter anderem mit Gregory Mutombo, Laurent E. Levy, Bahar Yilmaz & Jeffrey Kastenmüller, Mooji, Rolf Krizan in Kursen, Seminaren, Lesungen oder Videos Zugang erhielt, kommen in meiner Arbeit zur Anwendung.

Nach meiner Auszeit arbeitete ich erneut für einige Jahre im sozialen Bereich, wo ich die Möglichkeit hatte, verschiedene Menschen zu beraten. Dies ermöglichte mir zu realisieren, dass mir das Coaching von Menschen sehr viel Freude macht und Energie gibt. Zudem durfte ich auch viele positive Feedbacks entgegennehmen die meine Gabe zur Beratung bestätigten.

Anfang 2021 begann für mich ein neues Abenteuer, da ich beschloss, alle meine einzigartigen Farben zur Geltung zu bringen, zu kombinieren, meine Fähigkeiten und Erfahrungen als Selbstständigerwerbende zu teilen.

Noélie Broglie

Wenn wir in der Materie verwirklicht haben, dass wir nicht leuchten um geliebt oder anerkannt zu werden, sondern weil es unsere wahre Natur ist, wird sich unsere Welt verändern.

Noch zu oft glauben wir, dass wir machtlos und Opfer sind, anstatt zu wissen, dass wir machtvoll und verantwortlich sind.

Lasst uns endlich den Mut haben, Berge zu versetzten.

Jeder Mensch bringt seine einzigartige Farbpalette in diese Welt.

Heute öffne ich meine Liebesarme für allen Selbsthass den ich empfinde.

Zu lieben bedeutet nicht, das auslöschen,
was wir nicht mögen.
Zu lieben heisst, aufhören, dagegen zu kämpfen.

Ich bin dort angekommen wo ich nie weggegangen bin.